Paris

Monumenta 2012 mit Daniel Buren!

Monumenta 2012 mit Daniel Buren

Daniel Buren Monumenta 2012 Photo: Farida Bréchemier

Das Grand Palais wurde 1900 zur Weltausstellung erbaut, bis heute fasziniert das Architekturensemble an der Champs Élysée in Paris mit seiner Höhe von 35 Metern und einer Fläche von 13 500 Quadratmeter. Seit nun fünf Jahren wir diese Leere aus Eisen und Glas  im Rahmen der „Monumenta“ jedes Jahr mit zeitgenössischer Kunst gefüllt.

kompletten Post lesen

London

Die besseren Olympischen Spiele

JUMP! Dieser Hamster stimmt uns schon auf der LONDON PET SHOW 2012 auf die kommenden Olympischen Spiele ein.

Der Olympia Countdown hat in London schon begonnen. Das merkt man an den Werbeunterbrechungen im TV, wo fast alle Spots mit einem Sponsor-Hinweis auf die Spiele enden. Man merkt es an den Comedysendungen, in denen die Macher der Veranstaltung auf den Arm genommen werden, oder an den Plakaten, die überall hängen. kompletten Post lesen

Berlin

Vom Stiefmütterchen zum Schneeglöckchen: Pre Collections

Givenchy Pre-Fall 2012

“Pre Collections” waren vor ein paar Jahren noch die Stiefmütterchen der Mode. Da wurden ein paar Strickteile, Blusen und Hosen zusammengeworfen – abgestimmte Farben, ähnlicher Schnitt – eine Minikollektion zusammengestellt und dann brachte man sie etwa zehn Wochen vor der eigentlichen Kollektion auf den Markt.
Lästige Pflichterfüllung, weil plötzlich viele Häuser bzw. vor allem die zu den riesigen Geldmaschinen wie LVMH oder PPR gehörenden Designer von zwei auf vier Kollektionen im Jahr beschleunigten, aber da steckte nur wenig Leidenschaft drin. Geschweige denn Konzept. kompletten Post lesen

New York

Kehinde Wiley in der Sean Kelly Gallery

Kehinde Wiley. Mit freundlicher Genehmigung der Sean Kelly Gallery, New York.

Dacia Carter. Öl auf Leinwand. 2012. Kehinde Wiley. Mit freundlicher Genehmigung der Sean Kelly Gallery, New York.

Für Economy of Grace kollaborierte der Maler Kehinde Wiley mit Givenchys Riccardo Tisci. Die Serie feiert afroamerikanische Frauen in einem Kontext der Kunstgeschichte, von dem sie bisher vernachlässigt wurden.  kompletten Post lesen

Berlin

Wood Wood x Eastpak “Desertion”

Der amerikanische Rucksack-Klassiker, Eastpak, hat nach Zusammenarbeit mit Kris Van Assche, Rick Owens, Raf Simons und Eley Kishimoto jetzt Wood Wood aus Kopenhagen als Ihre nächste Darling ausgesucht. Es ist überraschend und erfrischend, dass Eastpack sich jetzt dazu entscheidet eine Zusammenarbeit mit einer kleinen nicht so bekannte Marke anzufangen. Die Kollektion wird ab Juni in den Läden zu finden sein und bis dann müssen wir mit diesem Bild und der Vorfreude zufrieden sein.

Es kann doch verraten werden, dass die Inspiration von dem “Great Outdoors” – die amerikanische Einöde – namens” Desertion” gekommen ist. Eastpak hat in den sechziger Jahren Rucksäcke für die amerikanische Armee produziert und in diesen Rucksäcken hat Wood Wood ihre Inspiration gefunden. Das sieht man an den Materialen, die verwendet werden, zum Beispiel Wildleder, imprägniertes Kanvas und Leder. Die Kollektion enthält Rucksäcke, Wochenendtaschen, Portemonnaies, Schultertaschen, Computertaschen und andere Accessoires. Es gibt viele schöne Sachen wozu man sein Geld ausgeben kann.