Berlin

„Just a Bunch of Bondi Wankers“

Wenn man in Australien das Label „Ksubi“ erwähnt, gibt es nur zwei mögliche Reaktionen: Die einen vergöttern es, die anderen verspotten es. So wie mein Kumpel Doug, der seiner europäischen Freundin es mit genau diesen Worten beschrieb: „There are just a bunch of Bondi wankers designing jeans.“

Ksubi-Erfinder George Gorrow und Dan Single/ Foto: Time Out Magazin Sydney

Ganz Unrecht hat Doug nicht, denn „Ksubi“ eilte schon immer der Ruf voraus, nur was für die ganz Coolen zu sein, entworfen von den Coolsten überhaupt. Ende der Neunziger taten sich fünf Typen aus Sydney zusammen, um eigene Jeans zu entwerfen, weil sie sich einig waren, dass der Markt nichts Vernünftiges zu bieten hat. (Was trugen wir eigentlich Ende der Neunziger? Immer noch 501?)

Sie designten eine Jeans, deren Hosenbeine so weit waren wie die der technoiden Zelthosen, der Jeansstoff zerstört. Und es funktionierte. Die Cool Kids in Sydney und Melbourne trugen sie alle. (Ich kann mich erinnern, dass ich im Jahr 2003 oder 2004 ebenfalls eine gekauft habe, allerdings im Apartment Berlin. So weit hatten es die „Bondi Wankers“ gebracht.)

Ksubi heute

„Ksubi“ hat sich in den letzten zehn Jahren nicht viel verändert. Natürlich sind die Hosen heute eng, aber sie haben zum größten Teil immer noch den zerstörten Look. Nach dem Erfolg mit den Jeans, addierten die Labelmacher noch T-Shirts, Kleider und Accessoires zu der Kollektion.

Lieblingssonnenbrille der Autorin aus dem Jahr 2009/ Foto: PR

Ihr habt bestimmt auch schon mal von „Ksubi“ gehört: noch unter dem Namen „Tsubi“ ließen sie im Jahr 2001 bei der einer Modenschau 200 lebendige Ratten mit ihren Models über den Catwalk laufen. Oder kennt ihr doch eher die Geschichte, wie das amerikanische Unternehmen „Tsubo“ sie verklagen wollte, weil der Name so ähnlich war? (2006 gab es eine Einigung, das „Tsubi“ außerhalb Australiens „Ksubi“ heißt – inzwischen heißen die einfach „Ksubi“. Die Namensänderung schadete dem Image und der Beliebtheit nicht.)

Ksubi fetzt

Auch wenn die Attitüde mancher Träger, die ÜBER-Coolness der Macher manchmal nervt, „Ksubi“ gehört zu Australien wie der Bondi Beach zu Sydney. Und klar, am Bondi Beach gibt es immer ein paar Wanker :-) !

 

Die Autorin in Ksubi SS 13/ Foto: Maximilian Funk

Die Autorin hält es wie Diplo und trägt komplett Ksubi "Paradise"

 

Ksubi Kids

PS: Ksubi hat gerade eine wunderbare, bunte Kollektion für Kinder rausgebracht, lustigerweise zusammen mit Target. Dieser Departmentstore ist vergleichbar mit K-Mart oder Wal-Mart, also eher auf der günstigen Seite!!! Ich weiß, Kinder mit großen Marken schon im frühen Alter zu versauen ist doof, aber ich freu mich schon, meine kleine Nichte in Batik-Ksubi-Jeans zu sehen!

Ksubi für Target Kids/ Foto: PR

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× 8 = 32

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>