New York

Best (and worst) of 2012

Best and Worst of 2012

Best and Worst of 2012

Ich habe kein besonders gutes Gedächtnis, schreibe kein Tagebuch und mache mir nur Notizen zu Dingen, die für die Zukunft interessant wären. Ich bin also eigentlich nicht gerade die beste Kandidatin für einen Jahresrückblick. Aber es gibt Dinge, die ich noch schnell vor Jahresende loswerden will. Menschen und Mode, die ich 2012 toll fand. Und das Gegenteil davon: Menschen und Mode, die ich schlimm fand und nie wieder sehen will. 

BEST OF 2012

Bestes Editorial: Iris Apfel in Dazed & Confused

Ich bin sicher, dass es 2012 eine ganze Menge unglaublich guter, kreativer, anspruchsvoller Modestrecken in Magazinen gab. Ich schrieb hier z.B. über das Editorial „Afro Look“ in der Vogue Italia. Eine Strecke, dir mir wirklich immer in Erinnerung bleiben wird, ist allerdings Iris Apfel in der Comme des Garçons AW12-Kollektion in Dazed & Confused. Knaller.

Iris Apfel in Dazed and Confused Foto Jeff Bark

Iris Apfel in Dazed and Confused, Foto: Jeff Bark

Bestes Vogue-Cover: Lady Gaga

Das beste Cover war dieses Jahr ganz klar Tilda Swinton als Drag Queen auf Candy, ich schrieb im Mai darüber. Wie sah es mit der Vogue aus? Gähn, gähn, gähn. Das ganze Jahr – bis zum September. Dann war Lady Gaga auf dem Cover und eins ist klar: Die hat so eine Meise. Zum Glück!

Lady Gaga auf der September-Ausgabe der Vogue, Foto: Mert Alas and Marcus Piggott

Lady Gaga auf der September-Ausgabe der Vogue, Foto: Mert Alas and Marcus Piggott

 

Bestes Musikvideo, bestes Styling, beste Haare, bester Ohrwurm: Solange

Was aus Solange geworden ist! Im September stellte ich hier den Teaser zu Solange Knowles’ „Losing You“ vor. Kurz darauf erschien das in Südafrika gedrehte Video, von dem ich eine Weile nicht genug bekommen konnte. „Losing You“ war ein totaler Ohrwurm, das Styling (Kenzo, Suno, Opening Ceremony und Co.) ein Hit. Keine Möpse, kein „Im-Schlamm-Wälzen“, wie das Solanges große Schwester Beyoncé gerne macht. Noch dazu trägt Solange ihr natürliches Haar mit Stolz. Tolle Entwicklung, Solange! Das Video gibt es hier: Vimeo.

Solange Losing You

Solange Knowles, Losing You

Bestes Casting: Lanvin 

Kein Jahr vergeht ohne hervorragende Kampagnen, ich war zum Beispiel im März total von Kenzo begeistert. Für die Lanvin-Herbst-Kampagne castete Alber Elbaz keine Models, sondern „echte“ Menschen im Alter zwischen 18 und 80, denn: Mode sieht nicht nur an Models gut aus, so Alber Elbaz. Jawohl!

Lanvin Herbst/Winter 2012, Foto: Steven Meisel

Lanvin Herbst/Winter 2012, Foto: Steven Meisel

Bester Fashion Film:  Pierre Debusscheres Fade Into You 

Im August schrieb ich hier über den ganz wundervollen Film Promenade von Linus Ricard, der eine Homage an Léon Baksts legendäre Kostüme für die Ballets Russes war, im Oktober über Massy Tadjedins It’s Getting Late für Miu Miu. Auch unglaublich schön, aber hier nicht vorgestellt, war Pierre Debusscheres Film Fade Into You für Dazed Digitals Oktober-Ausgabe. Inspiriert von Raf Simons’ letzter Jil-Sander-Show und der Installation aus Blumen, die Mark Colle dafür designte, ist auch dieser Film ein wahres Augenschmankerl und muss man 2012 gesehen haben.

 

Coolster Typ: Frank Ocean

Apropos Augenschmankerl. Der coolste Typ 2012 war natürlich, völlig außer Konkurrenz, Frank Ocean. Nicht, weil er ein Augenschmankerl ist, sondern weil er der erste Künstler der Hip-Hop-Welt ist, der Manns genug ist  zu sagen: Ich liebe Männer. Mein Herz platzte vor Freude und das Beste: die traditionell eher homophobe Hip-Hop-Welt explodierte gerade zu vor Unterstützung für Frank Ocean. Geht doch! Juhu! Nun zum Augenschmankerl: Die Gerüchteküche brodelt, dass das französische Model Willy Cartier Frank Oceans Boyfriend ist. Ich möchte dafür Frank Ocean ganz herzlich auf die Schulter klopfen.

Frank Ocean und Willy Cartier

Frank Ocean (Foto: Terry Richardson) und Willy Cartier in Lurve (Foto: Paolo Simi)

 

Best EVER: Justin Bieber und Selena Gomez

Ohne große Erklärung. True Love.

Selena Gomez und Justin Bieber Forever!

Selena Gomez (im Juli in der ELLE) und Julius, äh, Justin Bieber (im Januar im V Magazine, Foto: Inez Van Lamsweerde und Vinoodh Matadin) FOREVER!

WORST OF 2012

Wovon ich 2013 wirklich verschont bleiben möchte.

Schlimmste „Typveränderung“ 2012 : Cat Power

In der Kategorie „schlimme Typveränderung“ wäre da zum Beispiel Miley Cyrus, aber die ist jung und experimentiert, also will ich nicht gemein sein, die kriegt bestimmt noch die Kurve. Nicht OK hingegen ist, dass unser aller liebste Chan Marshall alias Cat Power die gleiche Frisur wie Miley Cyrus hat. Darauf, dass Giovanni Ribisi Cat Power für eine andere kurzhaarige Blondine, Agyness, verlassen hat, will ich hier gar nicht eingehen… Cool ist sie natürlich trotzdem, wie wir in diesem Video sehen können:

Schlimmste Braut: Lana del Rey

Bewundert habe ich dieses Jahr Vorbilder für junge Mädchen wie die unglaublich kluge, lustige, großartige Tavi oder auch Mrs. O. Aber es gab auch schlimme Bräute – und eine hat meinen Zorn besonders auf sich gezogen.

I’m sorry, ich werde jetzt etwas ausfällig werden. Ich weiß, dass die meisten von euch sie lieben. Ich sage jetzt einfach wie es ist: Ich verachte sie aus tiefstem Herzen. Es kann durchaus sein, dass meine Verachtung eine komplette Überreaktion ist, aber ich kann meine Emotionen manchmal schlecht kontrollieren, man vergebe mir. In meinen Augen ist die Gute eine dämliche Vollidiotin. Warum, mögt ihr euch fragen. Hauptsächlich: Lana del Rey verherrlicht ein Frauenbild, bei dem mir die Galle hochkommt.

In ihrem Video zu Ride spielt Lana ein romantisches Püppchen im Baby Doll, das zu viel trinkt, zu viel raucht und wie Lolita mit unschuldigen Augen auf dem Schoß alter Männer sitzt und sich die Haare bürsten lässt – oder sich auch von hinten gegen einen Flipper drücken lässt. Mir wird übel! Ob sie nun eine Prostituierte spielt oder nicht (muss das sein?), sie glorifiziert Tragik und die lässt die Figur im Video ihr Glück von Männern (und Alkohol) abhängig machen. Und das ist ein Schlag ins Gesicht der Emanzipation. Intelligenz? Eigenverantwortung? Fehlanzeige. Sie quatscht etwas von „I believe in the country America used to be. I believe in the kindness of strangers… I am fucking crazy, but I am free.“ Du bist crazy, liebe Lana, denn früher war nicht alles besser, früher wurden Frauen vom Patriarchat unterdrückt, du Vollpfosten. 2013 ist das anders und ein weiblicher Popstar kann das ruhig zeigen. Denn: “Who runs the world? Girls!”

Lana del Rey

Lana del Rey

Schlimmste Schuhe: Wedge Sneakers

Es ist natürlich Geschmacksache, aber ich kann die Dinger nicht ausstehen. Die Entscheidung fiel mir übrigens schwer, denn ich kann auch Louboutins nicht mehr sehen, aber solange es Kim Kardashian gibt, habe ich wenig Hoffnung, dass die verschwinden. Ich sehne mich einfach nach schönen, eleganten Manolos.

Isabel Marant Wedge Sneakers

Komischer Trend: Isabel Marant Wedge Sneakers

Schlimmste Trends: Ethno-Prints und Nieten

„Tribal“- oder „Ethno“-Prints, geometrische Drucke, die geradezu Karikaturen von tollen, historisch bedeutsamen Mustern sind. Unter anderem Sasha Houston Brown von der Santee Sioux Nation sprach sich schon 2011 in einem offenen Brief an Urban Outfitters gegen die Geschmacklosigkeit von z.B. „Navajo Höschen“ aus, trotzdem waren Ethno-Prints auch 2012 ein Verkaufsschlager. Ein bisschen mehr Respekt für indigene Kulturen, bitte!

Ein anderer schlimmer Trend, zu dem mir gar nicht mehr viel einfällt, weil er schon so lange nervt: Nieten an jedem einzelnen Kleidungsstück, überall wo Platz ist. Bitte, bitte, bitte endlich Schluss damit!

Ethno und Nieten

Bitte nicht mehr: "Ethno"-Muster (z.B. von American Apparel) und Nieten (Jacke von Burberry Prorsum, Schuhe von Louboutin)

Worst EVER:

Rihanna und Chris Brown. Ohne Worte. Denn wenn ich erst einmal loslegen würde…

Chris Brown Rihanna

Chris Brown und "Bad Girl" Rihanna

Ich wünsche euch allen das Beste für 2013, Gesundheit, schöne Kleider und viele Anlässe zum Lachen! XOXO

PS: Passt nicht so ganz in eine “triviale” Best-of-Liste, aber sehr inspirierend und deshalb zum Schluss:

Free Pussy Riot!

Pussy Riot

Auf dieses Thema gibt es 5 Reaktionen

  1. also ich LIIIIEEEEBBBE Ethno und ich liebe Trial Muster – waw ist denn Eure Alternative? alles schön einfabren ? So schön im Anzug und Kustüm bloss alle Farben zusammenpassend?

  2. Danke für deinen WORST EVER!!!! Die beiden waren einfach die größten Nervensägen in den Medien. Danke für den sexy Blog! Aber.. Nieten sind cool.. bin halt einer von der alten “Punk”-Schule ;-)

    • Hey Oliver! Ist ja alles Geschmacksache! Und wie langweilig es wäre, wenn jeder den gleichen Geschmack hätte! (Es sei denn natürlich, es wäre mein Geschmack, hehe.) Vielleicht bewahrheitet sich in meinem Fall einfach, wovon meine Mutter sprach, wenn sie sagte: “Wenn man etwas einmal durch hat, macht man den Trend nicht nochmal mit.”
      Frohes neues Jahr und viel Spaß beim Nietentragen! Punk soll ja 2013 sehr angesagt sein. S.

  3. Hi Sophia!! Hehe, danke für deine Antwort :-) Dir auch ein frohes neues! und ein erfolgreiches Blog-, Mode-, Fun-Jahr!

    Viele Grüße
    O

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


7 − = 1

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>