London

So tragen wir die neuen Farben

Die kleine Blume macht es vor: man trägt jetzt Pastell zu Pastell. Spange von Top Shop, ca. 10 Euro.

Schwrau – wer kennt die Farbe Schwrau? Eine Mischung aus Schwarz und Grau. Jene Farbe, die man erhält, wenn einem beim Waschen alles egal ist. Jungs oder auch Männer tragen oft Schwrau – sie schmeissen alles in einen Waschgang. Grau und Blau und Braun und Weiß und Dunkelrot. Mit jeder Wäsche wird ihre Kleidung schwrauer und schwrauer. Und sie selber auch.

Der Winter war sehr schwrau, aber jetzt ist Frühling. Also macht mit, packt die dunklen Sachen in einen Sack, bringt den Sack in den Keller und füllt die Schränke mit den neuen Farben: Gelb, Hellblau, Flieder, Rosa, Lindgrün oder ein zartes Orange. Schreibt es euch hinter die noch blassen Ohren: Wir tragen jetzt Pastell – und zwar so:

1. Man braucht mindestens eine bunte Jeans, am besten eine Röhre. Wer sanft einsteigen möchte, wählt hellblau. Es geht aber auch Gelb, Hellgrün oder Rosa tragen – alles kein Problem.

 

Jeans von Top Shop für ca. 45 Euro. Besonders toll ist der kleine Umschlag, der die Hose knöchelhoch macht.

 

2. Zu dieser Hose trägt man tagsüber entweder flache weiße Supergas, knöchelhohe Converse in einer anderen Pastellfarbe oder schwarze, geschlossene Pumps mit hohem Absatz.

 

Und wenn man nicht viel laufen muss, dann schwarze Pumps wie diese dazu! Von Top Shop, ca. 60 Euro.

 

3. Als neutrale Kombinations-Farben funktionieren zum Beispiel Nude-Töne oder Silber-Metallic – wie gesehen bei Chanel:

So kombiniert Karl Lagerfeld: Hellblau, Rosa und Metallic-Schuhe.

4. Ausreden werden nicht zugelassen! Jeder kann jetzt mitmachen. Egal ob jung und gerne halbnackt …

Mintgrünes Kleidchen mit Schnür-Rücken, von Top Shop, ca. 70 Euro.

 

… oder ein wenig erwachsener und nicht mehr ganz so gerne nackt.

Pfirsichfarbener Blazer mit 3/4 Ärmeln von Top Shop, ca. 65 Euro.

 

Hauptsache die schwrauen Klamotten verschwinden aus unseren Schränken, von unseren Straßen und in unseren Köpfen.

Alles klar?

Und warum, fragen die aufmerksamen Leser, hat die Bloggerin nur Produkte von Top Shop in diesem schönen Blogeintrag verwendet? Weder aus Gründen der Faulheit, noch wegen unverhohlener Reklame. Nein, es ist ein kleiner Geburtstagsgruß! Ich möchte nämlich Top Shop Besitzer Philip Green nachträglich gratulieren – Happy Birthday alter Mann! Der Supermillionär ist letzte Woche 60 Jahre alt geworden und hat mit einigen Gästen in Mexiko gefeiert. Mehr als sieben Millionen Euro hat er dafür ausgegeben – schade um das schöne Geld. Unter den Gästen waren natürlich nur Superstars wie Naomi Campbell und Kate Hudson, gesungen haben Stevie Wonder, Robbie Williams und die Beach Boys, die allerdings nur beim Barbecue am Beach (wegen “Beach” Boys). Alle hatten tollen Spaß, nur nicht die arme Kate Moss. Sie hatte es sich gerade am Strand mit einer Schale Kartoffelchips gemütlich gemacht, als die Oberstreberin Gwyneth Paltrow vorbei joggte – ihr Fitness-Regime hartnäckig durchziehend. Ey Gwyneth –  schrie Kate Moss zu ihr herüber – warum musst du ausgerechnet hier joggen? Damit ich wenn ich alt bin nicht so aussehe wie du!, schrie Gwyneth. Dabei ist Kate Moss ein Jahr jünger als sie. Gemeine Gwyneth! Mir sind verbissene Joggerinnen ja schon immer nicht ganz geheuer gewesen.