London

Im Pub ist es am Allerschönsten

"The Royal Oak" an der Columbia Road

Neulich war Besuch aus Deutschland da! Was möchtest du machen lieber Besuch,  fragte ich, und der Besuch sagte: ganz viel! Was Tolles ansehen, ein bisschen Shopping, eine Ausstellung und ein Sparziergang im Park,  Essen und Tanzen! Kein Problem, antwortete ich, rollte mit den Augen, nahm meinen Besuch – und ging schnurstracks in den Pub. Hier, sagte ich, amüsiert euch bitte!

Der Besuch war leicht irritiert. Es war Samstag 16 Uhr – noch nachmittag! Sollte man einfach anfangen, literweise Bier in sich hineinzugießen? Der Pub war schon ziemlich voll, alle Tische waren besetzt mit jungen und mitteljungen englischen Gruppen, an der Bar standen sie bereits in der zweiten Reihe. Die Leute hatten Drinks vor sich stehen und einige auch Steak und Fries, Fish und Chips oder Bangers und Mash. Der Geräuschpegel war enorm und die Stimmung bierselig und gut, fast familiär. Die Jungs und Mädchen hatten sich schön aufgehübscht und trugen ihre Wochenend-Outfits. Saubere Poloshirts, Jeans und coole Jacken, hübsche Kleider und knallrote Lippen.

Als ein Tisch frei wurde, besetzten wir ihn schnell, tranken Bier und bald verstand der begeisterte Besuch das Prinzip “englischer Pub”. Wenn es doch in Deutschland auch so schöne Pubs gäbe, sagte der Besuch, Pubs mit schönen Jungs und schönen Mädchen, in denen der Spaß schon ab mittags los geht. Nicht Eckkneipen mit alten Männern an der Theke, nicht Spelunken, die man erst betreten möchte, wenn es schon dunkel ist.

Die Engländer haben durchaus ihre nachahmenswerten Traditionen! Cheers!

 

PUB-Regeln:

1. Schön anziehen!

2. Pint bestellen! Sozusagen die englische Maß, nur kleiner.

3. Die Kreditkarte an der Theke abgeben – das ist ganz normal und kein Betrug-Versuch. “Open a tab” heißt das Prinzip, und man muss nicht nach jeden Getränk nach seinem Geldbeutel greifen.

4. Wenn man angesprochen wird, NETT reagieren.

5. Geraucht wird ausnahmslos nur auf der Straße VOR dem Pub, Lockerungen wie in Deutschland gibt es hier nicht.

6. Kartoffelchips helfen bei zu schnellem Rausch, gibt es in kleinen Tüten an jeder Bar.

 

Die drei besten Pubs:

1. The Royal Oak in East London/ Shoreditch

2. Paradise in West London/Kensal Green

3. The Holly Bush in North London/Hampstead

Schlagwörter: ,

Auf dieses Thema gibt es 2 Reaktionen

  1. Haha, das kenn ich auch noch von meinem ersten Besuch auf der Insel :D
    ‘Um 15 Uhr in den Pub? Wie sieht das denn aus?!’ hab ich damals gedacht, doch es ist ja völlig normal :D
    Solch eine Mentalität brauchen wir auch in Deutschland, samt Pub-Regeln!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


6 − 2 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>